Zweite Wassertankstelle

Wenn der Wetterbericht die großen Streckenflüge verspricht, dann bilden sich schon früh um 7 Uhr Schlangen an unserer Wassertankstelle. Seit heute gibt es eine zweite „Zapfsäule“.

Die Anordnung hat einen eingebauten Überdruck-Schutz, d.h. sie erlaubt nur einen maximalen Fülldruck von 0,25 bar, damit sollten die Ballasttanks ausreichend geschützt sein. Die Vorrichtung ist genial einfach, nach dem Wasserhahn steigt die Wassersäule in dem senkrechten Teil des Schlauchs und läuft am oberen Ende über, sollte der Druck höher werden. Das überschüssige Wasser läuft dann einfach wieder unten heraus. Allerdings kann es im Moment passieren, daß dann auch wieder Wasser aus den Tanks gesogen wird. Erst wenn kein Wasser mehr aus dem unteren Teil des Schlauchs läuft, kann der Betankungsvorgang fortgesetzt werden.

Der Durchmesser des Füllschlauchs ist so bemessen, dass Schempp-Hirth-, Grob- und Lange-Flugzeuge damit bequem betankt werden können, für LS-Flugzeuge ist der Durchmesser leider zu klein.

Der Schlauch auf der Trommel ist lang genug, um damit den Wasserhahn in der Toilette nutzen zu können.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.