Segelfliegerstilleben


Gute Fotos beim Segelfliegen entstehen ganz einfach: man macht sehr viele Bilder aus denen man sich das Beste aussucht. Man kann normalerweise nicht durch den Sucher schauen und auf den Displays der digitalen Kameras erkennt man auch nichts. So drückt man eben oft auf den Auslöser. Und so wundert es nicht, welch unbeachtete Details die Kamera einfängt. Diese Bilder löschen wir sonst, aber eigentlich haben sie einen ganz eigenen Reiz, und deswegen zeigen wir hier ein paar dieser Aufnahmen. Liebhaber der Lomografie kennen die Idee.

Ein anderes Mal geht es um Beweisfotos, wie das Portrait des Instrumentenbretts, auf dem der Höhenmesser die 5.200 Meter anzeigt.

Und manchmal sind es auch nur komische Situationen, die man festhalten muß…

Schuhe und Flieger warten auf den Piloten

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.