Eine Reise im Juli: vom Engadin in die Dolomiten und wieder zurück

2016-07-20 at 19.21

Momentan genießen wir eine sommerliche Wetterlage, die mit brauchbar labilen Luftmassen weiträumige Flüge ermöglicht. Und so fand sich am Dienstag eine kleine Truppe, die im Teamflug ein Strecke der besonderen Art in Angriff nahm: einmal Dolomiten und zurück, aber vom Engadin aus. Sonst wählen wir ja das eher klassische Dreieck – Ostabflug über die Tauern Richtung Slowenien, dann Kurs Westen entlang des Pustertals um dann am Abend den Vorteil des hohen Endanflugs vom Engadin aus zu genießen.

Der Osten jedoch war nicht zugänglich, zu feucht die Luftmassen, zu niedrig die Bewölkung. Und so legten sie die Wendepunkte anders: von Königsdorf aus flogen sie zunächst nach Westen ins Engadin, wendeten an der Bernina, nahmen Kurs Ost, glitten das Vintschgau entlang, überquerten die Sarntaler Alpen, von wo aus sie bereits die westlichen Dolomiten in all ihrer Pracht bewundern konnten. Der Flug führte sie nun entlang des Pustertales an dem einzigartigen Bergpanorama entlang, sie ließen die karnischen Alpen rechts liegen, um – fast am Dobratsch angelangt – zu wenden und die Strecke nun in umgekehrter Reihenfolge zurück zu fliegen.

Im Verlauf des Nachmittags wurde die Thermik aufgrund Warmlufteinflußes dann leider schlechter, so konnten sie die angepeilten 1.000 km nicht vollenden, nichtsdestotrotz kehrten sie satt mit Eindrücken und Erlebnissen zurück.
Hier die Flüge:
Vincent und Wolfram in der 2A
Florian und Mathias in der 2W
Benni in der 2D

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.